Bericht: Weihnachtsturnierwoche 2021

[Translate to English:] Nicht nur beim Roundnet war viel los.

Die Weihnachtsturnierwoche ist seit Jahren der krönende Abschluss des UNISPORT-Jahres und sollte den zahlreichen Teilnehmenden auch in diesem Jahr wieder eine Menge Spaß und sportlichen Wettkampf bieten. Der heitere Jahresabschluss fand dieses Jahr unter eingeschränkten Rahmenbedingungen statt, was der Begeisterung der Teilnehmenden jedoch keinen Abbruch tat. So fanden im Verlauf der Woche vom 7. bis zum 10.12.2021 unter Beachtung der 2G+Regelung viele hochmotivierte Menschen den Weg zum UNISPORT, um dort (im Rahmen der gesetzlichen Hygieneauflagen) zum sportlichen Wettkampf zusammenzukommen und das Jahr gebührend ausklingen zu lassen.

Flotte Bachwechsel zum Auftakt
Zum Start der Weihnachtsturnierwoche fanden sich am ersten Turniertag über 50 Teilnehmende zum Badminton in der Halle des UNISPORTs ein. Das Badminton Turnier hat dabei immer vier besondere Dinge zu bieten. Erstens: ein sehr international geprägtes Teilnehmerfeld, zweitens: ein außergewöhnlich hohes Spielniveau, drittens: das Zusammenspielen von Frauen und Männern im Mixed-Doppel und viertens: eine irre Spannungskurve bei jedem einzelnen Match. Im Einzel und Doppel wurden die Bälle mit Wucht, Präzision und Feingefühl übers Netz geschlagen, es wurde gehechtet, gerutscht und gerettet, kurzum zeigten wieder einmal jede*r vollen Einsatz, sodass den zuschauenden Teilnehmer*innen beste Unterhaltung geboten war. In einem spektakulären Finale konnte Holger Berthold das Einzel gewinnen, während sich das Team Öttinger Allstars im Finale des Herrendoppels gegen Team India durchsetzen konnten. Die Königsdisziplin Mixed Doppel gewann das Team Bäähmschukle.

Weihnachtliche Verkleidung am Volleyball-Mittwoch
Das Volleyballturnier ist immer eins der Highlights in der Weihnachtsturnierwoche. Mit 15 Teams und über 100 Teilnehmenden war der Mittwoch wie immer das meistbesuchte der Turniere. Um den zeitlichen Rahmen nicht zu sprengen, wurden die Partien nur mit 2 Gewinnsätzen a 15 Punkten gespielt. Die Teilnehmenden hatten sichtlich eine Menge Spaß, obwohl in Sachen Spielniveau von Anfänger*innen bis Profis alles dabei war. Auch hier traten die Damen und Herren gemeinsam in einem Team an, was dem ganzen Spiel einen besonderen Reiz verleiht. Ein Highlight waren mal wieder die Gruppenkostüme, die in weihnachtlichen Stilen für eine Menge guter Laune sorgten. Ab 15 Uhr wurde zunächst die Gruppenphase ausgespielt, bevor es anschließen in die K.O.-Phase ging. Um 1:30 Uhr standen dann endlich die Sieger*innen des Turniers fest! Team Markus konnte sich in einem sehenswerten und engen Finale mit 2:1 gegen die Schmetterlinge durchsetzen und sich nun über den Titel freuen.

Zocken auf dem Court und an der Konsole bei Basketball und Rocket League am Donnerstag
Am Donnerstag war ein Doppelspieltag angesetzt. Zum einen fand das Rocket League E-Sports-Turnier von Zuhause aus statt und zum anderen wurde in der Halle des UNISPORT im 3 vs. 3 Basketball gebowlt. Durch diesen Spielmodus kam ein ganz anderes Spielgeschehen als im herkömmlichen 5 vs. 5 Basketball auf. Die reduzierte Spieleranzahl sorgt für ein noch schnelleres Spiel. Zusätzlich fallen mehr Punkte und es kommt das gewisse Streetbasketballfeeling auf. So waren es meist sehr enge und umkämpfte Spiele, bei denen stets viele spektakuläre Punkte fielen. Am Ende konnten sich die Blue Thunderbirds gegen die fünf anderen Teams durchsetzen und das Turnier gewinnen.

Neben den altbewährten Sportarten wie Basketball ist auch der E-Sport ein fester Bestandteil der Weihnachtsturnierwoche am UNISPORT. Dabei darf Rocketleague als E-Sportklassiker natürlich nicht fehlen! Ziel des Spiels ist es, ähnlich wie beim Fußball den überdimensionierten Spielball im gegnerischen Tor unterzubringen. Statt einer Person steuert man ein kleines Auto mit Hilfe dessen man den Ball in die richtige Richtung befördern muss. Die teilnehmenden Zweierteams lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch und obwohl das Turnier von Zuhause aus gespielt wurde, hatten die Teilnehmenden sichtlich großen Spaß am virtuellen Wettkampf. Das Team Orange konnte sich letztlich mit einem Ausrufezeichen den Titel sichern, denn sie triumphierten im Finale mit einem deutlichen 4:0 über die grünen Brüder.

Roundnet und Tischtennis beim Finale am Freitag
Zum krönenden Abschluss der Woche standen die Trendsportart Roundnet und das Tischtennisturnier auf dem Programm. Bei der Sportart geht es darum, einen kleinen Gummiball so auf ein ca. auf Schienbeinhöhe installiertes, rundes Netz zu schlagen, dass der Gegner anschließend nicht mehr die Möglichkeit hat, den Ball seinerseits auf das Netz zu befördern. Hierfür hat jedes Team immer drei Ballkontakte. Gelingt es dem Team nicht innerhalb der drei Ballkontakte den Spielball seinerseits zurück aufs Netz zu befördern oder berührt der Ball den Boden, bekommt die gegnerische Mannschaft einen Punkt.

Roundnet ist eine der beliebtesten Trendsportarten der letzten Jahre und hat es so in diesem Jahr in die Turnierwoche geschafft. Insgesamt 20 Teilnehmende kämpften in Zweierteams um den ersten Weihnachtsturniertitel dieser Sportart. Hierbei ging es besonders spektakulär zu, denn der Ball darf mit sämtlichen Körperteilen gespielt werden und ein*e wahre Sportler*in gibt natürlich keinen Ball auf! So konnte man den einen und die andere durch die Halle hechten, grätschen und springen sehen, um sich einen wichtigen Punkt zu sichern. Neben dem körperlichen Einsatz fielen die Teilnehmenden, ähnlich wie schon beim Volleyballturnier, durch kreative Outfitauswahl auf. In einem packenden Finale setzten sich am Ende eines tollen Turniers Müffel & Süffel gegen das 2/3 Rudel durch und können sich nun als die ersten UNISPORT-Weihnachtsturnier-Roundnet-Champions feiern!

Zum Abschluss einer grandiosen Turnierwoche war mit dem Tischtennisturnier noch ein richtiges Highlight geboten. Ähnlich wie beim Badminton ist das Spielniveau hier immer sehr hoch und auch die neutralen Zuschauenden kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. In einem extrem spannenden und lange andauernden Finale konnte sich Carlo Knauf letztlich gegen Julian Kofer durchsetzen und sich die letzte verbleibende Krone der Weihnachtsturnierwoche aufsetzen.

Zum Jahresabschluss kann der UNISPORT auf eine gelungene Turnierwoche zurückschauen, bei der vor allem die Freude der Teilnehmenden über die Ausrichtung der Veranstaltung und der Spaß am gemeinsamen Sporttreiben in Erinnerung bleiben wird. Dabei sind wir besonders froh, dass wir den Teilnehmenden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben diese Weihnachtsturnierwoche ermöglichen konnten und möchten uns bei allen ausdrücklich für das verständnisvolle und verantwortungsbewusste Verhalten vor Ort bedanken!

Autor: Sebastian Kelm

Fotos: Wolfgang Klein

Zum Seitenanfang