Pressemitteilung: „Dein Lauf rettet Leben“ - Deutschlandweite Laufaktion rückt das Thema Organspende und Organtransplantation in den Fokus

Die Botschafter*innen aus Kaiserslautern: Dr. Max Sprenger, Miriam Welte, Oliver Schäfer, ...

... Priv.-Doz. Dr. med. Dr. med. habil. Christian Mönch, Thorsten Hemmer und Jennifer Höning.

Kaiserslautern. Laufen für die, die es am nötigsten haben - dazu lädt die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie mit dem diesjährigen Corza Medical Organspendelauf ein. Denn obwohl 68 Prozent aller Deutschen für die Organspende sind, besitzen lediglich 16 Prozent aller Deutschen auch tatsächlich einen Organspendeausweis. Und der Bedarf an Organen ist groß: Mehr als 9.000 Patienten warten aktuell auf ein Spenderorgan, knapp 800 Menschen auf der Warteliste sind im Jahr 2020 verstorben.

Die Lauf-Veranstaltung, die unter dem Motto „Dein Lauf rettet Leben“ steht, soll das Thema Organspende weiter in die Öffentlichkeit tragen. Während in Leipzig am Freitag, 8. April 2022, um 17:00 Uhr ein Präsenzlauf geplant ist, findet der Lauf in Kaiserslautern und überall sonst auf der Welt auch in virtueller Form statt. Per Lauf-App kann jeder bis Sonntag, 10. April, um 23:59 Uhr daran teilnehmen. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Kaiserslautern nimmt erneut mit dem Team-Namen „Für uns eine Herzensangelegenheit“ an der Aktion teil. Interessierte können sich unter diesem Namen auf der Website des Organspendelaufs für den Lauf anmelden. Wie im letzten Jahr unterstützen das Westpfalz-Klinikum und der UNISPORT der TU Kaiserslautern den Organspendelauf 2022 in einer gemeinschaftlichen Aktion. Als offizielle Botschafter konnten für die Veranstaltung die folgenden Personen gewonnen werden: 

Dr. med. Dr. med. habil. Christian Mönch, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationsmedizin am Westpfalz-Klinikum, Thorsten Hemmer, designierter Geschäftsführer des Westpfalz-Klinikums, Jennifer Höning, Dozentin an der Physiotherapieschule und Bewegungsmanagerin der Stadt Kaiserslautern, Miriam Welte, mehrfache Welt- und Europameisterin und Olympiasiegerin im Bahnradfahren sowie Vizepräsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes, Oliver Schäfer, Deutscher Meister und Pokalsieger sowie Athletiktrainer beim 1. FC Kaiserslautern und Dr. Max Sprenger, stellvertretender Leiter des UNISPORTs und Leiter des Studentischen Gesundheits-managements an der TU Kaiserslautern. 

Das Besondere des Organspendelaufs: Alle Teilnehmer starten zur gleichen Zeit, jeder auf seiner selbst ausgesuchten Strecke. Für Läufer und Walker gibt es zwei unterschiedliche Distanzen: 2,5 und 5 Kilometer. Außerdem wird für Läufer ein 10 Kilometer-Strecke angeboten. In der App können dann Kollegen, Freunde und Bekannte als Favoriten markiert werden. So erfährt der Teilnehmer während des Laufes nicht nur seine eigene Zeit, sondern auch, wo die markierten Favoriten gerade platziert sind. Die App registriert Ihre gelaufene Distanz und teilt Ihnen mit, wenn Sie im Ziel sind. Auf Basis dieser Daten gibt es dann auch eine Ergebnisliste und Urkunden für alle Teilnehmer.

Kaum ein Thema weckt so viele Emotionen wie die Organspende. Organspender sind Lebensretter. Die trotzdem vergleichsweise geringe Anzahl der Menschen mit Organspendeausweis hat vor allem mit Unsicherheit, mit mangelnder Aufklärung zu tun. Der Corza Medical Organspendelauf soll daher als öffentlichkeitswirksame Aktion genutzt werden, um zu informieren. Ziel ist es nicht zu überreden, sondern einmal mehr aufzufordern, sich mit den Fragen zur Organspende auseinanderzusetzen und schließlich auch eine Entscheidung zu treffen. Wie auch immer diese ausfällt.

Mehr Informationen zum Organspendelauf gibt es unter: https://www.organspendelauf.de/

Statements der sechs Botschafter des Teams „Für uns eine Herzensangelegenheit“:

Dr. med. Dr. med. habil. Christian Mönch, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationsmedizin am Westpfalz-Klinikum:

„Wir als Westpfalz-Klinikum und ich als Transplantationsmediziner wollen ein Zeichen setzen für die Organspende. Es werden in Deutschland leider viel zu wenige Organe gespendet, obwohl wir eigentlich genügend potenzielle Möglichkeiten hätten. Jedes gespendete Organ rettet ein Leben. Das sehen auch wir hier im Transplantationszentrum in Kaiserslautern und deshalb ist es für mich eine Herzensangelegenheit hier mitzumachen.“

Thorsten Hemmer, designierter Geschäftsführer der Westpfalz-Klinikum GmbH:

„Organspende ist ein ganz wichtiges Thema, nur leider ist es noch viel zu wenig in unserer Gesellschaft verankert. Ich glaube, mit diesem Lauf geben wir dem Thema ein Gesicht, deswegen bin ich dabei und daher ist es mir eine große Herzensangelegenheit mitzulaufen.“

Jennifer Höning, Dozentin an der Physiotherapieschule und Bewegungsmanagerin der Stadt Kaiserslautern: 

„Mit Bewegung etwas Gutes zu tun, das ist einfach etwas ganz Großartiges und mir natürlich auch eine Herzensangelegenheit. Es liegt auf der Hand: Wenn ich laufe, dann tue ich für mich selbst was Gutes. Aber dann auch andere für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren – und das ist die Organspende –, das ist wunderbar. Es kann jeden von uns jederzeit betreffen und deswegen ist es unglaublich schön, da mitmachen zu können.“

Miriam Welte, mehrfache Welt- und Europameisterin und Olympiasiegerin im Bahnradfahren sowie Vizepräsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes:

„Ich freue mich, erneut als Botschafterin für den Organspendelauf aufzutreten. Auch dieses Jahr möchte ich Menschen darauf aufmerksam machen, wie wichtig Organspende ist und zeigen, dass man, wenn man selbst Organspender ist, das Leben anderer retten kann. Immer wieder finde ich es super inspirierend, wenn Menschen durch eine Organspende weiterleben können und ihre Geschichte beispielsweise in den sozialen Medien mit der Öffentlichkeit teilen. Daher unterstütze ich den Organspendelauf sehr gerne!“

Oliver Schäfer, Deutscher Meister und Pokalsieger sowie Athletiktrainer beim 1.FC Kaiserslautern:

„Das Tolle beim Organspendelauf ist, dass er erstens ganz allgemein auf das Thema Organspende aufmerksam macht und seine Wichtigkeit in die Öffentlichkeit trägt. Gleichzeitig ist der Lauf selbst eine tolle Möglichkeit, durch die sportliche Bewegung körperlich und geistig fit und gesund zu bleiben. Menschen durch eine Organspende das Leben zu retten, halte ich für eine wunderbare Geste!“

Dr. Max Sprenger, stellvertretender Leiter des UNISPORTs und Leiter des Studentischen Gesundheitsmanagements an der TU Kaiserslautern:

„Ich bin zum ersten Mal Botschafter des Organspendelaufs und freue mich ausgesprochen, das Projekt unterstützen zu können. Die Förderung von Bewegung und Gesundheit, sowohl physisch als auch psychisch, ist zentraler Bestandteil meines Berufs an der TU in Kaiserslautern, sodass mir auch das Thema Organspende und die Vorsorge, die man mit einer Entscheidung für die Organspende für andere Menschen leisten kann, umso mehr am Herzen liegen. Je mehr Menschen sich mit dem Thema Organspende beschäftigen und darüber Bescheid wissen, desto besser!“

Text: Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern
Foto 1: Robert Bachmann
Foto 2: Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern

Zum Seitenanfang